Die Partnerschaft zwischen Bürgerstiftung Detmold und Geschwister-Scholl-Schule existiert bereits lange. Vor allem die wöchentliche Lernhilfe, die von Ehrenamtlichen der Bürgerstiftung begleitet wird, steht dabei im Mittelpunkt. Nun konnte die Bürgerstiftung eine Erweiterung der digitalen Ausstattung der Schule vermitteln.

(mehr …)

Trotz der aktuell schwierigen Begleitumstände stehen bekannte, aber auch neue Aktivitäten und Projekte im Fokus der Stiftung, die mit viel Engagement entwickelt und begleitet werden sollen. Unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ ist und bleibt es das Ziel der Stiftung, Detmold für Menschen aller Generationen noch lebenswerter zu machen.

Die Bürgerstiftung Detmold ist mit vielen Ideen und einigen neuen Gesichtern ins Jahr 2021 gestartet. Trotz der aktuell schwierigen Begleitumstände stehen bekannte, aber auch neue Aktivitäten und Projekte im Fokus der Stiftung, die mit viel Engagement entwickelt und begleitet werden sollen. Unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ ist und bleibt es das Ziel der Stiftung, Detmold für Menschen aller Generationen noch lebenswerter zu machen.

„Natürlich schränken uns derzeit auch die Kontaktverbote und Hygienemaßnahmen zum Schutz vor der Corona-Pandemie vor allem auch im Bereich von Bildungsangeboten ein, sodass einige Projekte noch auf Eis liegen. Dafür arbeiten wir im Hintergrund umso intensiver an neuen Ideen für unsere Projektreihen, an Fördermöglichkeiten und an der Optimierung interner Strukturen, um beispielsweise eine höhere Vermittlungsquote von Ehrenamtlichen zu erreichen“, erklärt der neue Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Kay Sandmann-Puzberg. Neben ihm setzt sich dieses Gremium nun aus Maik Huebner (stellvertretender Vorsitzender), Astrid Illers und Jakob Bergmann (Digitales & Projekte) zusammen. Ausgeschieden aus dem Vorstand sind zum Ende des vergangenen Jahres Andre Brinkmann und Frank Brüggemann, die viele Jahre sehr wertvolle Arbeit für die Stiftung geleistet haben. „Ich danke den beiden ausdrücklich für ihr großes Engagement, mit dem sie einen sehr hohen Beitrag zur Weiterentwicklung der Bürgerstiftung geleistet haben“, macht Bernd Dohn deutlich. Dohn fungiert weiterhin als Vorsitzender des Stiftungsrats, für den mit Cord Brüning ein weiterer engagierter Unterstützer gewonnen werden. Die Stellvertretung hier liegt bei Friedrich Brakemeier.

„Wir sorgen mit vielen sympathischen und sinnvollen Projekten dafür, dass sich die Menschen in Detmold wohlfühlen, dass sie unterstützt werden, wo Unterstützung gebraucht wird, und dass sie sich für andere in Integrations-, Sozial-, Kultur- oder Bildungsprogrammen einsetzen können. Die, die davon profitieren, erleben Detmold als einen Ort, mit hohem Gemeinschaftssinn und tragen diesen Gedanken weiter. Unsere Projekte schaffen ein Wir-Gefühl und fördern den Mut, aktiv diese Stadt mit zu gestalten“, erläutert Sandmann-Puzberg die Ziele der Bürgerstiftung Detmold. Die Projektarbeit der Bürgerstiftung Detmold ist dabei in den Projektreihen „Detmold ist Gemeinschaft“, Detmold ist Engagement“, „Detmold ist Bildung“, Detmold ist Musik“, Detmold ist Heimat“ und „Detmold ist Natur“ organisiert. „Mit vielen Partner und Unterstützern begleiten und entwickeln wir ganz unterschiedliche Projekte in den einzelnen Sparten“, ergänzt Maik Huebner.

Aber auch jeder einzelne kann sich in der Bürgerstiftung Detmold ehrenamtlich einbringen – mit Geld, Zeit und Ideen. „Unsere Vermittlungsagentur ,1.000 helfende Hände‘ unterstützt Interessierte dabei, eine sinnvolle und passende Aufgabe zu finden. Viele Menschen haben darüber bereits den Zugang zum Ehrenamt gefunden und engagieren sich in sozialen und inte­gra­tiven Projekten, in Schulen und Kinder­gärten, in Natur-, Musik- und Bildungs­projekten, in der Integrationsarbeit oder in der Projekt­orga­ni­sa­tion und bei Bürotätigkeiten“, macht Kay Sandmann-Puzberg deutlich.

Möchtest Du die Zeit nutzen und ein Instrument spielen lernen? Wir starten jetzt in unserem Projekt GIB DETMOLD MUSIK die nächste Phase und verleihen kostenfrei Instrumente an junge Detmolder, helfen bei der Suche nach dem passenden Lehrer, und unterstützen Familien mit geringem Einkommen bei der Beantragung finanzieller Förderungen.

Unser Projekthaus in der Fußgängerzone (rechts vom Brauhaus) ist voll mit Instrumenten – 1000 Dank an die vielen Spender, die im Café Cup gerne weitere Instrumente, Notenständer und Noten spenden können. Anstelle geplanter Tage der offenen Tür (Corona) gibt es nun eine noch viel bessere Einzelberatung durch Marius mit Einzelterminen (Tel 0170 7784928) dort vor Ort. Die Jugendlichen und Familien können sich die vielen verschiedenen Instrumente in Ruhe anschauen, während Musikstudent Marius Ihnen Tipps und Hinweise gibt.

Gibt es eine bessere Zeit damit zu starten als jetzt? Marius freut sich junge Menschen für die Musik zu begeistern: 0170 / 77 84 928.

Weitere Projektdetails finden sich HIER.

Musik verbindet, regt an, fördert die persönliche und soziale Entwicklung und macht Spaß. Leider spielen immer weniger Kinder ein Musikinstrument und dies aus den verschiedensten Gründen: Häufig sind die Instrumente und der Musikunterricht zu teuer oder die Kinder haben nicht die Gelegenheit, ein Musikinstrument auszuprobieren.

Die frühkindliche Musikförderung, die durchaus von Kindergärten angeboten wird, ist in den meisten Fällen mit Kosten verbunden. Dadurch verlieren gerade Kinder aus sozial schwachen Familien eine wichtige Bildungschance, die in den meisten Fällen allein durch den Besuch von Kita und Grund­schule nicht ausgeglichen werden kann. Nur selten ver­fügen Kitas und Grund­schulen über genügend Instrumente und ausreichende personelle Kapa­zitäten, um Kinder für die große Vielfalt von Musikinstrumenten und die Freude an selbst­ge­machter Musik begeistern zu können. Aber nicht nur die Betreuungs- und Bild­ungs­ein­rich­tungen spielen bei der musikalischen Ent­wick­lung von Kindern eine große Rolle. Auch die Affinität zur Musik im familiären Umfeld trägt zu dieser Entwicklung bei. Wird den Kindern kein Interesse an der Musik vorgelebt und der Zugang hierzu verwehrt, sei es aus finanziellen oder privaten Gründen, werden die Kinder in den meisten Fällen kein eigenes Interesse hierfür entwickeln. Aus diesen Gründen ruft die Bürgerstiftung das Projekt „Musik­instrumente von Detmolder Dach­böden in Kinderhände“ ins Leben.

Wir leihen kostenfrei Instrumente aus

Ansprechpartner: Marius, Student der Hochschule für Musik, im Instrumentenhaus in der Langen Straße (rechts vom Brauhaus). Telefon Marius: 0170 / 77 84 928

Gefördert von

[ Logos ]

Unterstützt von

[ Logos ]