05231 - 5611 565     Bürozeiten  Mo: 15-17h  und  Di+Do: 10-12h    Kontakt
   
die erde
Bild von ejaugsburg auf Pixabay

Wir wollten Kinder Detmolds bewegen, über die Ressourcen der Erde und unseren Umgang damit noch einmal ganz bewußt nachzudenken. Über 2.500 Schülerinnen und Schüler wurden letztlich von der gemeinnützigen Gesell­schaft Multivision e.V. aus Hamburg in begeisternden Multi­­visions­­schulungen erreicht, in denen auch wir das Handyprojekt persönlich vorgestellt haben. Diese Schulungen haben wir finanziell unterstützt, und mit den Detmolder Unternehmen Wortmann-Schuholding, der Sparkasse Paderborn-Detmold, der Familienfürsorge und der Lippischen Landeszeitung schnell weitere Unterstützer gefunden, die sich ebenfalls gerne für die Umweltbildung unserer Kinder in Detmold finanziell engagiert haben. Vielen Dank. Die teilnehmenden Schulen haben auch noch eigenes Geld durch Fördervereine oder Beiträge hinzuzuzgeben, und zwar waren das: die Geschwister-Scholl-Schule, August-Hermann-Franke-Gymnasium, Leopoldinum und Grabbe-Gymnasium.

  • Direkt im Anschluß an die Bildungsschulungen sollten die Kinder einen eigenen Beitrag zum Ressourcenerhalt leisten können, der im Gedächtnis bleibt. Die erlernte Theorie sollte mit einem praktischen Beitrag verbunden werden. Am Beispiel des Handys / Smartphones, das so viele von uns täglich vielmals benutzen, wollten wir vermitteln, dass sich das Ressourcen schonen und erhalten lohnt. In alten Handys sind annähernd 60 Rohstoffe verbaut, die wertvoll und teils sehr selten sind. Mit diesen bewußt umzugehen und viele davon wiederzuverwerten war das Ziel. Und wenn das Bewußtsein für das Recycling von Handys geschaffen wird, dann läßt es sich auch leicht auf andere Güter übertragen - und täglich wird man beim Benutzen des Handys an die Aktion erinnert.

  • Die Kinder sollten merken, dass nicht nur sie alleine sich Gedanken um die Zukunft machen. Sie sollten spüren, dass alle gemeinsam sich dafür engagieren, alle aus ihrere ganzen Stadt. Deshalb haben wir mit der ganzen Stadt gemeinsam, mit jung und alt, einen Sammelredkord von alten Handys aufgestellt, den es so von einer Stadt in Deutschland vorher noch nicht gab. Wir sammelten daher öffentlich, in Unternehmen, in weiteren Schulen - in ganz Detmold. Und daraus entstand eine Vielzahl von mitreißenden, sympathischen Bildern aus Detmold - einer Stadt, in der man gemeinsam anpackt.

  • Am 29.01.2017 wird die Zahl der gesammelten Handys verkündet, die inzwischen schon ihre Reise zur Wiederverwertung angetreten haben, und entweder zur Rohstoff-Rückgewinnung zerlegt und geshreddert oder für die Wiederverwendung im Zweitmarkt vorbereitet wurden - mitsamt der Tiefenlöschung der Daten von dafür zertifizierten Unternehmen und weiteren Schritten. Auch werden wir dann wissen, wie viel Kilogramm Rohstoffe zurückgewonnen wurden und wie hoch die Recyclingerlöse geworden sind, die für bundesweite Umweltschutzprojekte eingesetzt werden können. Die Bürgerstiftung Detmold erhält keinen Euro aus dem Verwertungserlös.

  • "Macht es wie Detmold." Anschließend wollen wir andere Städte dafür begeistern, uns zu überbieten bei der Zahl der gesammelten Handys. Die auch in die Umweltbildung ihrer Kinder investieren wollen, und die sich als Stadt hinter einem Projekt versammelt, das von allen Seiten betrachtet "ein gutes und wertvolles Projekt" ist. Eine Stadt, die für ein gutes Projekt zusammenrückt wie in Detmold unter dem Motto "Detmold bewegt Gutes gemeinsam."

Wir danken unseren Projektpartnern der Deutschen Telekom für die tolle Begleitung der Handysammelaktion und dem sicheren Weg der Handyweiterverwertung, der Multivision e.V. für die tollen und bewegenden Schulungen der Detmolder Schülerinnen und Schüler und der Deutschen Umwelthilfe e.V., die die Recyclingerlöse sinnvoll in Umweltschutzprojekte investiert.

Verbindungen

BS Guetesiegel 2020 22 Datum

Logo Appmold Kooperationspartner

StiftungsNews

Mit den StiftungsNews informieren wir Sie ca. 4x im Jahr über unsere Projekte, Publikationen und Veranstaltungen.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

0
Shares