1.000 Euro für "Sport für Flüchtlinge in Detmold" (03/2016)

Der Detmolder Sportverband setzt sich dafür ein, den Flüchtlingen ein Sportangebot zu bieten. Noch können nicht alle Flüchtlinge in Detmolder Sportvereinen trainiert werden, weil das Angebot noch nicht ausreicht oder die Sprachbarrieren zu groß sind. Die Übungsleiter für das Fussball-Training sprechen arabisch und deutsch. Die überwiegend gespendete Ausrüstung für Sportler, das hohe ehrenamtliche Engagement in den erfolgten Probetrainings vor Beantragung der Mittel und der große Bedarf war ausschlaggebend für die Förderung! jeder Euro bewegt hier sehr viel. Das Geld wird zielgerichtet für wenige fehlende Sportbekleidung und einzelne Übungsleiterpauschalen eingesetzt. Nachtrag: Diese Förderung wurde nach fast einem halben Jahr mit weiteren 1.000 Euro fortgesetzt (08/2016)

432 Euro: Flüchtlinge, die langfristig in Demtold bleiben, werden vom Sportverband über die Unterstützerkreise gezielt angesprochen, um am Detmolder Residenzlauf 2016 teilzunehmen (08/2016)

Das Entgelt für diese Flüchtlinge wird von der Bürgerstiftung Detmold getragen, die Fördersumme richtet sich nach der Anzahl der teilnehmenden Flüchtlinge. Zudem wird ihnen ein Lauftrikot der Bürgerstiftung Detmold geschenkt. Die Trikots wurden an der gesamten Laufstrecke wahrgenommen, und die Läufer besonders angefeuert. Per Januar 2017 wurde nun ein Lauftreff organisiert, den wir über die nächsten Monate mit 409,50 Euro fördern.

1.500 Euro für Sportbekleidung für Flüchtlinge, die langfristig in Detmold bleiben, längerfristiges Interesse an einer Sportart in einem Sportverein gezeigt haben, und vom Trainer als förderungswürdig eingeschätzt werden (09/2016)

Das Prüfverfahren übernimmt der Detmolder Sportverband.